Philosophie

Die Zellularpathologie hat nicht nur seinen Höhepunkt längst überschritten, sondern nähert sich seinem unausweichlichen Ende. Ihr mechanistisches Weltverständnis hat zwar zu einem immer besseren Verständnis für die Details im Störungsprozess geführt, aber leider kein tragfähiges Heilungskonzept anbieten können. Vielleicht liegt das auch gar nicht im Sinne des Systems. Was es stattdessen in der Zukunft braucht ist ein Blick aus der Vogelperspektive, die die Zusammenhänge deutlich machen.

BewusstseinsMedizin soll daher keine weitere Spezialdisziplin innerhalb der Medizin sein, sondern ein übergeordnetes Feld, in dem sich komplementäre, vor allem energetische Verfahren versammeln. In diesem Feld soll sich eine gemeinsame Grundlage im Verständnis von biologischen Prozessen im Allgemeinen und menschlichen Prozessen im Besonderen entwickeln.

Es soll darum gehen, das Naturverständnis dahingehend zu erweitern, dass Natur und natürliche Prozesse letzten Endes energetische Prozesse sind, die sich auf der Materieebene manifestieren und dort individuell nach bestimmten Prinzipien zum Ausdruck kommen.

Der Mensch ist nach diesem Bild ein geistig-spirituelles Lebewesen, der ein Teilaspekt des göttlichen Bewusstseins wiederspiegelt. Da Energie und Bewusstsein als synonyme Begriffe betrachtet werden können, soll BewusstseinsMedizin einen erweiterten Blick auf das, was Menschen zum Ausdruck bringen, ermöglichen, um sein Wirken im Kontext einerseits besser verstehen zu können und andererseits energetische Konzepte zur Selbstkorrektur gezielt auf den Einzelnen abzustimmen.

Heilungsprozesse sollen nicht als Manipulationsmaßnahmen von Störungen verstanden werden, sondern als Maßnahmen, diese Prozesse mit gezielten Impulsen zu unterstützen. Es gilt insbesondere zu vermitteln, dass nichts ohne Grund geschieht und Methoden und Verfahren vorgestellt und etabliert werden, die helfen, die entsprechenden historischen Eindrücke zu identifizieren und mit den aktuellen Ausdrücken im Zusammenhang zu erkennen.

Hierzu ist Vernetztes Denken eine notwendige Voraussetzung, um die entsprechenden Zusammenhänge zu verstehen und daraus entsprechende Schlussfolgerungen zu ziehen.

BewusstseinsMedizin will diesen Kontext sichtbar und erfahrbar machen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.